Food Blog Day 2015 in Düsseldorf

Es gibt eine Folge bei „Big Bang Theory“, wo die Jungs versuchen Tickets zu Comic Con zu kaufen und alles ist in 10 Minuten ausverkauft. So ungefähr ging es mir auch, als ich erfuhr, dass in Düsseldorf der Food Blog Day 2015 startet und ich dann versuchte Workshops zu buchen. Ich nahm alles, was nicht bei drei auf dem Baum war und konnte trotzdem nur zwei von möglichen 12 Workshops buchen (hatte natürlich auch was mit meinem Zeitplan zu tun). Nichtsdestotrotz freute ich mich auf diese Veranstaltung wie Bolle und möchte Euch nun davon erzählen.

Die Food Blog Day 2015 Veranstaltung in Düsseldorf fand an drei Orten statt – Warendorf Küchen, Zwilling-Shop und im Hyatt Hotel im Medienhafen. Ich, als Spätzünder, ergatterte die Workshops im Hyatt Hotel. Tolle Location, guter Service, leckeres Essen und eine Klimaanlage, was bei Draußentemperaturen von 39°C die wichtigste Voraussetzung war.

Food Blog Day 2015 Düsseldorf
© Kateryna Kogan

Food Blog Day 2015 in Düsseldorf, Leckere Häppchen im Hyatt Hotel
© Kateryna Kogan

Ich komme an, höchst pünktlich, und bin endlich von Menschen umgeben, die es nicht seltsam finden, wenn ich mein Essen schön style und fotografiere.

Und schon fängt der erste Workshop an – das „Meet & Greet mit Burda“ mit der Chefredakteurin der Magazine „Lust auf Genuss“ und „Slowly Veggie“ Anke Krohmer. Anke erzählte, wie die Hefte entstehen, wer die Leser sind oder wie die Redaktionsplanung und die Fotoshoots aussehen. Der Blogger Patrick Rosenthal von Ich machs mir einfach und die Foodstylistin und Bloggerin Denise Renée von foodlovin haben unter anderem Fragen über die Zusammenarbeit der Blogger mit den Redaktionen gestellt.

Food Blog Day 2015 Düsseldorf, Meet & Greet mit Burda, Anke Krohmer
© Foto: Kateryna Kogan, Postproduktion: Michael Gorliak
Food Blog Day 2015 Düsseldorf, Blogger und Buchautor Patrick Rosentahl von „Ich machs mir einfach“
© Kateryna Kogan

Die Food-Blogger-Szene in Deutschland ist sehr gewachsen, die Community ist groß geworden und vor allem sehr professionell. Hier trifft man nicht nur gute Hobbyköche, sondern Food-Stylisten und Fotografen, Social Media Manager und SEO-Spezialisten. Die Community steckt viel Herzblut in ihre Blogs und sie ist höchst interessant für die Redaktionen, weil hinter jedem Blogger eine authentische Geschichte steckt.

Food Blog Day 2015 Düsseldorf, Blogger von „Herr & Frau Hue“
© Kateryna Kogan

Die Botschaft von Anke Krohmer war – meldet Euch bei den Redaktionen, Interesse ist da. Das entspricht auch meiner Meinung: wer nicht riskiert, trinkt kein Champagner.

Als nächstes gab es eine längere Pause, wo man sich noch etwas unterhaltete und was leckeres fotografieren essen konnte.

Food Blog Day 2015 in Düsseldorf, die leckere Vorspeise links hätte ich gern noch Mal

© Kateryna Kogan

Bei meinem zweiten Workshop „Easy Food-Fotografie von reis-fit“ mit Jürgen Müller ging es darum, wie man mit dem Smartphone schöne Fotos hinbekommt, ohne viel Geld in Equipment (ich rede gerade nicht vom iPhone-Preis) und Zeit in Bearbeitung reinzustecken. Ich fotografiere meine Rezepte ausschließlich mit der Kamera, nichtsdestotrotz fand ich das Thema gar nicht schlecht.

In unserer Zeit muss alles schnell gehen, die Fotos müssen nicht nur im Blog, sondern auch bei facebook, twitter, Instagram, Pinterest etc. gepostet werden. Mit neuen Geräten (mein iPhone5 ist ein altes Ding, aber ich mag ihn so sehr…), gutem Verständnis von Licht, etwas Equipment (Lichtquelle, Plexiglasplatte, Reflektor) und Snapseed-App (diese App habe ich schon lange und sie ist wirklich sehr gut und vor allem kostenfrei) kriegt ihr absolut geile Fotos hin, die Ihr ohne Scheu posten könnt.

Food Blog Day 2015 Düsseldorf, Easy Food-Fotografie von reis-fit
© Kateryna Kogan

Ich bleibe erst Mal bei meiner Kamera… Den sie liebe ich sogar noch mehr als mein iPhone.

Food Blog Day 2015 Düsseldorf, Easy Food-Fotografie von reis-fit, Kameraaufnahme
© Kateryna Kogan

Mein Fazit von Food Blog Day: sehr interessante und informative Veranstaltung, tolle Locations, interessante Gesprächspartner und echte Foodblogger. Vielen Dank an die Veranstalter, mir hat es sehr gut gefallen.

Plan für nächstes Jahr: rechtzeitig buchen, sich klonen und beemen lernen, sich wieder freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.