Teriyaki Hähnchen von Marley Spoon – Mein absoluter Favorit 🔥

Teriyaki-Hähnchen – ein einfaches Rezept von Marley Spoon und mein absoluter Favorit 🌟

Teriyaki-Hähnchen ist ein klassisches Gericht, das man aus der asiatischen Küche kennt. Für mich war das eine völlig neue Erfahrung, die ich nun auch mit Dir teilen möchte, falls Du Dich an so etwas noch nie herangetraut hast. Das Rezept stammt von Marley Spoon und gehört ohne wenn und aber zu meinen Favoriten. In der Zwischenzeit versuche ich das Fleisch durch vegane Alternativen zu ersetzen, doch erst wenn ich DEN ultimativen Ersatz gefunden habe, werde ich ihn hier teilen. Bis dahin findest Du hier alles, was Du schon immer zu der Zubereitung von Teriyaki-Hähnchen wissen wolltest. Lies einfach weiter 👇

Alles, was Du über Hähnchen-Teriyaki schon immer wissen wolltest

Was ist Chicken Teriyaki?

Chicken-Teriyaki ist ein klassisches japanisches Gericht. Dabei ist der Star nicht das Fleisch, sondern die Teriyaki-Sauce, die das Gericht wortwörtlich zum glänzen bringt. Denn „Teri“ heißt auf japanisch Glanz und „Yaku“ bedeutet grillen bzw. schmoren. Dementsprechend kannst Du so ziemlich alles mit der Teriyki-Sauce zum Glänzen bringen. Genau das sagt uns auch Wikipedia 👇


Teriyaki (jap. 照り焼き, von teri, „Glanz“ und yaku „grillen, schmoren“) ist eine Zubereitungsart in der japanischen Küche, bei der Fisch (gewöhnlich in Japan), Fleisch (besonders Rindfleisch oder Geflügel) und Gemüse mit einer speziellen Teriyaki-Sauce mariniert und dann gebraten, gegrillt oder geschmort werden.

Wikipedia

Welches Fleisch wird bei Chicken-Teriyaki verwendet?

Für dieses Rezept eignet sich am besten die Hähnchenbrust, da das Fleisch zart ist und sehr schnell zubereitet ist.

Muss ich das Hähnchen vorher in der Teriyaki-Sauce marinieren?

In diesem speziellen Rezept ist kein Marinieren vor der eigentlichen Zubereitung notwendig. Man kann sich also recht spontan entscheiden, das Gericht zu kochen.

Was passt als Beilage dazu?

Wenn Du kein Fan von Bulgur bist, dann kannst Du das Hähnchen-Teriyaki mit Reis, Salat oder Ofengemüse servieren. Richte Dich nach Deinem Geschmack.

Was ist überhaupt Teriyaki-Sauce und wie schmeckt sie?

Die Teriyaki-Sauce ist eine Mischung aus Sojasauce, Mirin, Sake, braunem Zucker und weiteren Gewürzen wie Knoblauch, Ingwer, Chili etc. Es gibt zahlreiche Rezepte, wie Du die Sauce selbst herstellen kannst. Ich hatte bis jetzt keine Notwendigkeit, die Sauce selbst zu machen, da ich sie eher selten verwende. Magst Du aber Teriyaki Rezepte, lohnt es sich bestimmt, die Sauce selbst zu mischen.

Welche Teriyaki-Sauce soll ich kaufen?

Die Teriyaki-Sauce findest Du in gut sortierten Supermärkten, Bio-Läden wie auch online. Was ich beim Kauf empfehlen kann, ist die Sauce vorher zu schütteln, sie muss deutlich dickflüssiger als Sojasauce sein, sonst passt sie nicht.

So bereitest Du ein Teriyaki-Hähnchen nach dem Rezept von Marley Spoon mit einem leckeren Bulgur als Beilage zu 👇

Teriyaki-Hähnchen Rezepte

So bereitest Du Hähnchen-Teriyaki zu

Zutaten:

Für 2 Personen

150 g Bulgur
1 TL Gemüsebrühe
50 ml Teriyakisauce
200 g Hähnchenbrustfilet
1 Gurke
1 unbehandelte Limette
10 g Koriander
1 TL Honig
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl

Zubereitung:

1. Koche den Bulgur
Bringe in einem kleinen Topf 300 ml Wasser zum Kochen. Wenn das Wasser kocht, gebe den Bulgur und die Gewürzbrühe in das kochende Wasser, rühre alles um und lasse den Bulgur abgedeckt bei niedriger Hitze 8–10 Min. sanft köcheln. Wenn das Wasser aufgesaugt und der Bulgur gar ist, nehme den Topf von der Herdplatte ab und lasse den Bulgur noch ca. 5 Min. ziehen.

2. Bereite die Teriyaki-Hähnchen Marinade zu
Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor. Eine Teriyaki-Sauce ist dickflüssig und die Flasche muss vor der Anwendung immer geschüttelt werden. Während der Bulgur kocht, verrühre die Teriyaki-Sauce und Honig in einem zweiten kleinen Topf und lasse beides bei mittlerer Hitze 1–2 Min. sanft einköcheln.

3. Bereite das Fleisch vor
Trockne die Hähnchenbrust mit einem Papierhandtuch ab. Halbiere das Stück Fleisch horizontal und würze es von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer. Erhitze 1 EL Öl in der Pfanne und brate die Hähnchenbrust anschließend bei mittlerer Hitze 1–2 Min von jeder Seite.

4. Glasieren mit der Teriyaki-Sauce
Gebe das Fleisch in eine kleine Auflaufform und bestreiche es von beiden Seiten mit der Teriyaki-Honig-Glasur. Stelle anschließend die Auflaufform mit dem Teriyaki-Hähnchen in den Ofen für ca. 8–10 Min. Damit das Hähnchen die Teriyaki-Sauce komplett aufnimmt, bestreiche sie regelmäßig mit der Glasur.

5. Bereite das Gemüse für den Bulgur vor
Schneide inzwischen die Gurke in kleine Würfel. Reibe der Limette die Schale fein ab und schneide die Limette anschließend in Spalten schneiden. Schneide den Koriander samt Stängeln grob und stelle ihn zur Seite.

6. Verfeinere den Bulgur
Vermenge nun den Bulgur mit der Gurke, dem Koriander und der Limettenschale. Gebe 1–2 TL Limettensaft dazu und 1 EL Olivenöl. Nehme das Teriyaki-Hähnchen aus der Auflaufform raus und vermenge den verbliebenen Bratensaft mit dem Bulgur. Schneide das Fleisch schräg in Tranchen, richte es auf dem Bulgur an.

Guten Appetit!

____________________________________

* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, doch für Dich ändert sich nichts)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.