Tiropitakia – griechische Teigtaschen mit Auberginen-Tomaten-Salat

Tiropitakia ist ein klassisches Gericht der griechischen Küche und ich frage mich, wieso ich das nicht schon vorher zubereitet habe. Ich stehe auf einfache Rezepte und auf alles, was man To-go mitnehmen kann. Die griechische Teigtasche eignet sich perfekt für Unterwegs. Dieses Rezept stammt von Marley Spoon und gehörte zu meiner wöchentlichen Kochbox. Die Teigtaschen sind einfach zuzubereiten, doch ein passender Salat aus Auberginen und Tomaten, die dem ganzen einen besonderen Pfiff geben. Lass Dich überraschen.

Alles, was Du über die griechischen Teigtaschen wissen wolltest

Was ist Tiropitakia?

Tiropitakia steht für griechisch 🇬🇷 Die klassischen griechischen Teigtaschen sind in der Regel aus Filoteig, gefüllt mit Feta-Käse und Kräutern. Die Teigtaschen können kalt und warm verzehrt werden und eignen sich perfekt, um ins Büro oder fir Unterwegs mitzunehmen.

Welcher Teig ist für Tiropitakia geeignet – Blätterteig oder Filoteig?

Das klassische Rezept wird mit Filoteig zubereitet, der mit Butter eingepinselt wird. Ich neige dazu, einfach zu kochen mit so wenig Abwasch wie nur möglich. Daher nehme ich gerne Blätterteig, der hier sehr gut schmeckt und keinen Punktabzug von mir bekommt.

Was ist der Unterschied zu Tiropita?

Tiropita sind keine Teigtaschen, sondern ist ein Schichtkuchen.

Kann man Tiropitakia in der Pfanne backen?

Ja, das geht tatsächlich. An dieser Stelle verwendet man für die Tiropitakia einen anderen Teig. Für das Backen der Tiropitakia nutzt man dann Hefeteig. Vorher muss Du die Teigtaschen aber gut verschließen, damit die Füllung nicht rauskommt und in viel Öl bei hoher Temperatur braten.

Welche Arten die Teigtaschen zu falten gibt es?

Bei diesem Tiropitakia Rezept hatte ich längliche Rechtecke. Ich bevorzuge kleine Teigtaschen, die einfacher zu lagern und zu transportieren sind.

Welche Füllung wähle ich dafür?

Für Tiropitakia nennt man im Original Rezept als Füllung den Joghurt, Fetakäse und Ei. Wer sich nicht an die klassische Zubereitung halten möchte, dessen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Alles, was Du über den Auberginen-Tomaten-Salat wissen solltest

Ich würde nicht auf dieses Thema eingehen, wenn der Salat hier keine Rolle spielen würde. Doch er schmeckt hervorragend und macht aus einem To-Go-Rezept eine ausgewogene Speise.

Warum muss man Aubergine salzen?

Du wirst sehen, dass in diesem Rezept die Aubergine nicht gesalzen wird. Das liegt daran, dass Du sie im Backofen gibst und sie schmort vor sich hin. Wann muss man denn die Aubergine salzen? Dann, wenn sie im Öl gebraten werden soll. Was soll das bringen? Salz entzieht der Aubergine das Wasser und die Bitterstoffe. So kocht sie nicht im eigenen Saft, sondern brät im Öl und ganz wichtig! nimmt nicht zu viel Öl auf. Willst Du bei diesem Salat auf Nummer sicher gehen, kannst Du die Auberginen-Hälften vorher salzen, mindestens 10 Minuten stehen lassen, das überflüssige Wasser abtupfen und erst dann das Gemüse in den Backofen legen. Ich habe es nicht gemacht, trotzdem hat es gut geschmeckt.

Wann ist die Aubergine schlecht?

Wie erkennst Du die Frische einer Aubergine? Sie hat eine violette bis dunkelviolette Schale, die glatt und prall ist. Weiches und fleckiges Gemüse, verfallen sehr wahrscheinlich und sollten nicht mehr gegessen werden. Wie erkennst, ob die Aubergine von Innen bereits schlecht ist? Das Fruchtfleisch ist bräunlich und matschig. Auch die Kerne sind in der Regel braun verfärbt der Geruch erinnert an Pilze.

Nun kommen wir zu der Zubereitung.

So kannst Du Tiropitakia selber machen 👇

Zutaten für 2 Personen:

1 Aubergine
2 Knoblauchzehen
150 g Feta
10 g Petersilie
5 (1TL) g griechisches Gewürz*
1 Packung Blätterteig
1 Ei
10 g Sesam
1 rote Zwiebel
2 Tomaten
1 EL Zucker
1 TL Weißweinessig
Öl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Auberginen backen

Heize den Backofen auf 200°C Umluft vor. Halbiere die Aubergine und lege sie mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backpapier. Backe sie für ca. 25 Min., bis sie weich ist. Schäle die Knoblauchzehe, schneide sie in feine Scheiben und gebe sie für die letzten 6–8 Min. der Backzeit zu der Aubergine aufs Blech.

2. Bereite die Füllung zu

Zerkrümle die Feta mit einer Gabel, gebe ein verquirltes Ei hinzu. Hacke die Petersilie samt Stängeln und vermenge ca. 3/4 der Petersilie, die griechische Gewürzmischung* sowie etwas Pfeffer mit der Feta-Ei-Mischung.

3. Fülle den Teig mit der Feta-Mischung

Rolle den Teig mit dem Papier nach unten auf einem Schneidebrett aus schneide es quer in 4-5 gleich große Streifen. Verteile gleichmäßig die Feta-Mischung jeweils auf einer Hälfte der Streifen und bedecke sie mit der anderen Teighälfte. Verschließe die Ränder gut mit einer Gabel.

4. Tiropitakia backen

Nehme die Aubergine aus dem Ofen und lasse sie etwas abkühlen. Reduziere die Temperatur des Backofens auf 180°C Umluft, lege die Tiropitakia samt Papier vom Teig auf das Backblech und backe sie ca. 12-15 Min, bis sie goldbraun ist.

5. Bereite den Auberginen-Tomaten-Salat zu

Löse das Fruchtfleisch der Aubergine mit einem Löffel aus der Schale und schneide sie fein mit einem Messer. Schäle die Zwiebel und würfle sie. Gebe die Zwiebel in eine kleine Pfanne und schwitze sie mit 1TL Öl bei mittlerer Hitze ca. 2–3 Min. glasig an. Schneide die Tomaten in ca. 1 cm große Würfel. Vermenge die Aubergine, mit der gebratenen Zwiebel, den Tomaten, dem geröstetem Knoblauch, der übrigen Petersilie, 1 EL Olivenöl, einer Prise Zucker sowie 1 TL Essig. Serviere die Tiropitakia mit dem Auberginen-Tomaten-Salat. Guten Appetit!

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.