Indonesisches Rezept von Marley Spoon: Gemüsespieße mit Sataysoße und Reisnudeln

Wenn man „indonesisches Rezept“ in die Suche eingibt, dann bekommt man vor allem Nasi Goreng Variationen geboten. Dabei bietet indonesische Küche so viel mehr als den allbekannten Klassiker. Eines meiner Favoriten sind Indonesische Gemüsespieße mit Sataysoße, die ich von Marley Spoon geliefert bekam und ausprobiert habe. Es war die Liebe auf den ersten Biss! Ich liebe vegane Küche und Da ich mich wenig mit Gewürzen auskenne, hätte ich mich nie an ein indonesisches Rezept herangetraut, wenn ich nicht ein Marley Spoon Abo gehabt hätte.

Meine Anmerkungen zu diesem indonesischen Gericht

Bevor Du Dich mit der Zubereitung der Spieße beschäftigst, hier meine Gedanken dazu:

  • Die Soßen bei Marley Spoon sind nach meinem Geschmack zu knapp bemessen. Neben gutem Reis und guten Zutaten spielt die Soße eine wichtige Rolle. Ich mag es zum Beispiel schön sämig. Daher sind die Angaben zur Soße sind in diesem Rezept um ein Drittel größer als bei Marley Spoon.
  • Kaufe kleine Champignons. Du musst sie halbieren und anschließend auf die Spieße zum restlichen Gemüse ziehen. Sind sie zu groß, gehen sie schneller zu Ende, als der Rest von Gemüse. Sind im nahegelegenem Supermarkt nur solche zu bekommen, dann musst Du sie vierteln.
  • Erdnussbutter und Erdnusscreme sind nicht dasselbe. Ich habe die Erdnussbutter von foodspring* gekauft und sie gefällt mir.
  • Marley Spoon steht auf hohe Temperaturen. Vielleicht werden dann die Gerichte schneller zubereitet und das sieht auf den Rezeptkarten attraktiver aus. Ich bevorzuge es, nichts vorzuheizen und mit kleineren Temperaturen zu kochen – es ist klimafreundlicher und energiesparender. Darüber informiere ich Dich aber im Rezept weiter unten.
  • Schaschlikspieße aus Holz müssen vorher ins Wasser getunkt werden, damit sie nicht verbrennen.
  • Ich bin langsam beim Kochen und bevorzuge es, vorher alles zu schneiden und erst dann zu kochen. Vorteil: kein Stress. Nachteil: wenn man alle Zutaten in kleine Schälchen verteilt, dann bin ich mit viel Abwasch beschäftigt. Lösung: Ich nutze ein großes, leichtes Schneidebrett und verteile dort alle meine Zutaten. Die Zubereitung ist nach diesem Prinzip beschrieben.

Indonesisches Rezept – das brauchst Du:

Zutaten für die Gemüsespieße:

1 Knoblauchzehe
100 g Erdnussbutter*
75 ml Sweet-Chili-Soße
40 ml Sojasoße
5 g Madras-Currypulver*
250 g Zucchini
250 g braune Champignons
1 rote mittelgroße Paprika
150 g Reis oder Reisnudeln
10 g frischer Koriander

Küchenutensilien:

Backofen
Backblech und Backpapier
mittelgroßer Topf
kleiner Topf
4-5 Schaschlik spieße
Messbecher
Sieb

Indonesisches Rezept von Marley Spoon – Gemüsespieße mit Sataysauce und Reisnudeln

Zubereitung der veganen Spieße:

1. Marinade vorbereiten

Im ersten Schritt bereitest Du die Marinade zu. Dafür schälst Du den Knoblauch und würfelst ihn fein. Dann rührst Du die Erdnussbutter mit 4-5 EL Wasser schön glatt. Dann fügst Du die Sweet-Chili- und die Sojasoße, das Madras-Currypulver und den Knoblauch hinzu und vermischst alles gut zusammen

2. Gemüse schneiden

Schneide die Zucchini in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden. Säubere die Champignons und halbiere sie. Solltest Du große Champignons haben, dann, wie bereits oben erwähnt, viertel sie. Viertel die Paprika, entkerne sie und schneide sie in ca. 2cm große Stücke. Vermische das Gemüse mit 2/3 der Marinade.

3. Spieße zubereiten

Wenn Du Dich mit dem vorgeheiztem Backofen sicherer fühlst, dann kannst Du ihn jetzt auf 220°C vorheizen. Das Vorheizen ist aber nur beim Gebäck wichtig und für die Hersteller von Tiefkühlprodukten, weil sie bestimmte Uhrzeit für die Zubereitung ihrer Produkte angeben müssen. Das Vorheizen kostet aber (heute erst Recht) viel Geld und ist absolut unnötig.

Für die Gemüsespieße kannst Du jetzt das Gemüse abwechselnd auf 4-5 Schaschlikspieße ziehen. Verteile nun die fertigen Spieße auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und stelle sie in den Ofen für 15 Min. bei 220°C.

4. Nudeln garen

Während die Gemüsespieße im Backofen brutzeln, bereitest Du die Reisnudeln zu. Dafür bringst Du 1-1,5 l Wasser zum Kochen. Übrigens: Wasser erst im Wasserkocher erhitzen, dann in den Topf geben. Das spart Energie und enorm viel Zeit. Gebe die Nudeln in das kochende Wasser, rühre sie gut um nehme den Topf vom Herd. Lasse die Nudeln ohne Hitzezufuhr für ca. 8 Min. ziehen. Schneide inzwischen den Koriander samt Stängeln und stelle sie zur Seite.

5. Soße erwärmen

Vermische die restliche Marinade mit 100 ml Wasser in einem kleinen Topf und lasse sie bei mittlerer Hitze 2-3 Min. köcheln, rühre die Soße dabei gelegentlich um. Gieße die Nudeln in ein Sieb ab, vermenge sie mit 1 EL Pflanzenöl, einer kräftigen Prise Salz und einer Prise Pfeffer. Serviere die Nudeln auf die Teller, dazu 1-2 Gemüsespieße und träufle die warme Soße über die Spieße und die Nudeln und nach Geschmack mit etwas Koriander garniert.

____________________________________

* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für Dich ändert sich nichts)

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.