Bestes Lasagne Rezept – besser als beim Italiener

Das hier ist die beste Lasagne Bolognese und mit diesem Rezept kannst Du nichts falsch machen! Das Zusammenspiel der Zutaten hat seine Perfektion erreicht. Wenn Du sie einmal probierst, wirst Du nie wieder etwas besseres finden. Erfahre, was an diesem Rezept so besonders ist und lege direkt los.

Tausende Pins bei Pinterest, Kommentare in den Blogs und begeistertes Mmmmmhhhh-s im Freundeskreis sprechen für sich.

Was ist die Geheimzutat für die beste Lasagne Bolognese?

Gute Zutaten sind bei der Zubereitung einer Lasagne sehr wichtig. Kräuter und Gewürze, die für ein besonderes Aroma sorgen. Gutes Fleisch, das die Bolognese Sauce ausmacht und natürlich die geschmeidige Béchamelsauce, die samtig zwischen den Nudelplatten liegt. Dann wäre da noch Zeit, denn eine gute Bolognese Sauce braucht sie, um nicht klumpig oder flüssig zu werden, sondern durchgegart und aromatisch. Eine richtig gute und leckere Lasagne muss man Respekt zollen, denn sie ist die Königin der norditalienischen Küche. Das Rezept für diese Lasagne Bolognese bewahre ich seit vielen Jahren auf. Auf Herz und Nieren geprüft, mit Liebe und viel Experimentierlust zubereitet, ist es nun perfekt.

Bestes Lasagne Bolognese Rezept – Nur 5 Zutaten Blog

© Kateryna Kogan

Zutaten für die Bolognese Sauce

für 4 Personen:

500 g gemischtes Hackfleisch

1 große Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

500-525 ml passierte Tomaten

2 EL Tomatenmark

2-3 EL Olivenöl

½ TL Zimt

1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

frischer Oregano

2 Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer

Zutaten für die Béchamelsauce

250 ml warme Milch

25 g Butter

1 EL Mehl

1 Prise frischgeriebene Muskatnuss

Salz, Pfeffer

Zutaten für Lasagne Bolognese

für 4 Personen

Bolognesesauce (siehe oben)

Béchamelsauce (siehe oben)

ca. 6-10 Lasagneblätter (ich nehme Barilla)

125 g Mozzarella di Buffala

ca. 100 g frischgeriebener Parmigiano Regianno

etw. Olivenöl

Beste Lasagne Bolognese Rezept
Bestes Lasagne Rezept – Perfekte Lasagne Bolognese – Nur 5 Zutaten Blog

Zubereitung der Lasagne Bolognese Sauce

Was ist wichtig beim Zubereiten der Bolognese Sauce?

Ich setze auf gute Zutaten bei der Zubereitung von der Bolognese Sauce. Das macht das beste Lasagne Rezept aus.

  • Bio-Fleisch – das konventionelle Fleisch ist für seinen schlechten Ruf bekannt. Obwohl das Bio-Fleisch teurer ist als das „normale Produkt“, hat es einen besseren Geschmack und weniger Wasser, das beim konventionellen Fleisch in der Pfanne erst verdampfen muss…  Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt also.
  • Passierte Bio-Tomaten von „LaSelva“* – sie sind süß und dickflüssig, köstlich und können sehr vielseitig verwendet werden. Du kannst sie online bestellen oder in einem Bio-Laden kaufen.
  • Muskatnuss, Oregano und sogar Lorbeerblatt können schon Mal fehlen, doch Zimt ist das wichtigste Gewürz in dieser Bolognese.
  • Die Bolognese Sauce muss zum Schluss dickflüssig sein, lass ihr bitte etwas Zeit.
La Selva Passierte Tomaten (Passata di pomodoro), 8er Pack (8 x 425 g)
  • Zur Zubereitung von Saucen und als Pizza Belag
  • Eigenet sich für Gerichte die lange köcheln müssen
  • Aus sonnengereiften Tomaten
  • LaSelva ist ein Hofgut mitten im Herzen der Maremma (südliche Toskana) und seit 1980 wird dort in ökologischem Landbau angebaut und verarbeitet.
  • Bio, Vegan

1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Topf erhitzen und die Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

2. Hackfleisch hinzufügen und bei starker Hitze braten. Dabei das Hackfleisch mit einem Holzlöffel zerdrücken, sonst bilden sich große Klümpchen. Brate das Fleisch so lange, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist. Dann die Hitze runter drehen.

3. Passierte Tomaten, Tomatenmark, Lorbeerblätter, Zimt und Muskatnuss sowie Salz und Pfeffer hinzufügen. Der Zimt ist bei dieser Bolognese Sauce sehr wichtig, denn er verleiht ihr das unvergleichliche Aroma.

4. Die Pfanne zudecken und die Fleischsauce bei niedriger Hitze ungefähr 30 Minuten lang braten, gelegentlich umrühren, bis sie schön sämig wird. Die Bolognese Sauce darf nicht zu flüssig sein, sonst wird die Lasagne nicht fest genug und fällt beim Servieren auseinander.

5. Wenn die Sauce fertig ist, die Pfanne von der Hitze abstellen und etwas frischen Oregano hinzufügen.

Zubereitung der Béchamelsauce

Diese Béchamelsauce habe ich aus dem Standardwerk der italienischen Küche „Der Silberlöffel“*. Im „Silberlöffel“ findest Du weitere sechs Rezepte der Sauce z.B. mit Pilzen, Sahne, Paprika oder Maître d’hôtel, die jedoch in der Lasagne geschmacklich untergehen würden.

Was ist wichtig beim Zubereiten der Béchamelsauce?

  • Die Sauce ist sehr leicht zuzubereiten, lass Dich bitte nicht von den fertigen Päckchen aus dem Supermarkt beirren. Stelle alle Zutaten auf den Tisch, damit Du schneller darauf zugreifen kannst, denn anbrennen darf hier nichts.
  • Muskatnuss kann man zwar als gemahlen kaufen, doch das Gewürz wird sehr wahrscheinlich nicht bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum verbraucht und so weggeschmissen. Kaufe Dir daher lieber ganze Muskatnüsse und reibe sie auf einer Muskatreibe*.
  • Milch sollte warm sein, sonst klebst sie schnell am Topf. Erwärme sie kurz vor der Zubereitung der Béchamelsauce in der Mikrowelle.
  • Wenn Du Dir unsicher bist, ob sich keine Klümpchen bilden, mach die Hitze runter und rühre die Milch mit einem Schneebesen rein.
  • Beschamelsauce wird nicht fest? Das kann an zu viel Milch, zu wenig Mehl oder an der zu geringen Hitze liegen. Also auf die Menge der Zutaten achten und an die richtige Temperatur. Damit die Bechamelsauce fest wird, muss die Milch heiß genug sein.
  • Decke die Sauce zu, damit sie nicht austrocknet, bevor Du sie auf der Lasagne verteilst.

1. Butter bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf zerlassen.

2. Mehl zur Butter geben und die Milch unter ständigem Rühren mit dem Rührbesen zugießen. Weitere 4-5 Min. rühren, bis die Sauce zu kochen beginnt.

3. Salzen und die frisch geriebene Muskatnuss hinzufügen. Anschließend den Topf vom Kochfeld nehmen und zudecken, damit die Béchamelsauce nicht trocknet.

Zubereitung der Lasagne Bolognese

1. Die Backform mit etwas Olivenöl bestreichen und die erste Schicht Lasagneblätter hineinlegen. Noch ein kleiner Tipp: Die Backformen haben oft unterschiedliche Formen und Größen. Wenn die Nudelplatten nicht in eine Schicht hineinpassen, dann lege sie vorher für ca. 20 Sekunden in das kochend heiße Wasser, nehme sie raus und schon kannst du sie mit einem Messer an die Backform anpassen. Es ist viel einfacher als das mühsame Brechen der Platten.

2. Die Bolognesesauce auf den Nudelplatten verstreichen und die Béchamelsauce ausgiebig verteilen. 3-4 dünne Mozzarellascheiben drauflegen. Wiederhole die Schichten so lange, bis die Bolognese Sauce aufgebraucht ist.

3. Die letzte Schicht besteht aus Nudelplatten, Bolognesesauce, Béchamel, etwas Mozzarella und frisch geriebenem Parmigiano Regianno oder Grana Padano.

4. Stelle die Backform mit der Lasagne bei 200°C in den vorgeheizten Backofen für 30-35 Minuten. Du kannst dich auf die obere Käseschicht richten – wenn sie goldbraun ist, ist die Lasagne fertig.

5. Lasagne aus dem Backofen nehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen, so lässt sie sich besser schneiden.

Diese Lasagne kannst du einfrieren und wieder warm machen. Du kannst sie sogar erst schichten, dann über Nacht „roh“ in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag backen. Das wird die beste Lasagne sein, die du je probieren wirst. Versprochen.

Hier findest Du weitere Top-Rezepte, die zu meinen Favoriten zählen.

____________________________________

* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für dich ändert sich nichts)

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.