X

Menu

Teig

Rezepte der Jamies 5-Zutaten-Küche

 

Jamie Olivers Kochbücher und Rezepte sind für ihre Einfachheit bekannt. Als Nur 5 Zutaten Autorin habe ich mich über das neue Jamies Kochbuch „Jamies 5-Zutaten-Küche“ riesig gefreut. Schließlich dreht sich hier alles um die einfache Zubereitung der Speisen aus Nur 5 Zutaten. Jamie Oliver setzt in seinen Rezepten auf qualitative Zutaten und sichert dadurch, trotz minimalistischen Konzepts, leckere Gerichte für diejenigen, die kaum Zeit zum Kochen haben.

Ich werde oft gefragt, wie es nun gehen soll, mit Nur 5 Zutaten zu kochen. Dass es gar nicht so kompliziert ist, beweist nun endlich auch Jamie Oliver. Wie in vielen meiner Rezepte, kreiert Jamie in seinem neuen Kochbuch Jamies 5-Zutaten-Küche*  mit wenig Aufwand vollwertige, sättigende und verdammt leckere Gerichte.

Und da es so viel Spaß macht Euch, meine lieben Leser, in den Kochprozess mit einzubeziehen, habe ich mir überlegt, mit Euch zusammen sich durch das neue Jamies Kochbuch durchzukochen. Damit das Bloggen noch mehr Spaß macht, habe ich Marina hinzugezogen – Illustratorin, Künstlerin und eine echte Genießerin. Mit Ihrer Hilfe, habt Ihr jede Woche eine Einkaufsliste in Farbe & Bunt – lasst Euch einfach Mal überraschen. Wollt Ihr mitentscheiden, was als nächstes im Blog erscheint, hinterlasst einfach unten ein Kommentar. Hier findet Ihr die Auflistung der ausgewählten Rezepte mit einer Verlinkung dazu.

Jamie’s 5 Zutaten Küche – Rezepte und Aufzeichnungen © Marina Skepner

Read More »

Bestes Kartoffelgnocchi Rezept aus Italien

Gnocchi sind ein Klassiker der italienischen Küche und du wirst dich in diese Variante verlieben. Echte italienische Kartoffelgnocchi mit Gelinggarantie.

Als ich zum ersten Mal Gnocchi zubereitete, machte ich es mir so leicht wie nur möglich – Kartoffeln kochen, stampfen, mit Mehl und Ei mischen, irgendwie wird es schon. Aus dem Irgendwie ist Irgendwas geworden – essbar aber nicht gut genug.

Nach einer kurzen Pause machte ich mich wieder an die Arbeit. Diesmal sollten sie gut werden, so gut, dass ich mit voller Leidenschaft davon erzählen konnte. So gut, dass ich jeden davon überzeugen konnte, sie auch zu machen. Ein Rezept mit Gelinggarantie. Und aus Nur 5 Zutaten.

Zwei-drei Mal habe ich sie gemacht, weiterempfohlen und die beste Note dafür bekommen. Heute garantiere ich dir – diese Gnocchi wirst du lieben! Oder wie ein Freund sagte – Fantastico!

Was ist wichtig bei der Zubereitung von Gnocchi?
  • Kartoffeln nie im Wasser kochen, sondern dämpfen oder auf dem Salz backen
  • Nicht zu viel Mehl, sonst werden sie zu hart. Nicht zu wenig Mehl, sonst zerfallen sie beim Kochen. Der Teig soll nicht mehr an den Fingern kleben
  • Stampfen, so lange sie noch heiß sind, dann wird der Teig geschmeidig und lässt sich einfacher kneten
  • Rillen sind nicht nur ein hübsches Merkmal von Gnocchi. Sie dienen dem Auffangen von Sauce. Du brauchst dafür aber kein Gnocchi Brettchen, das als unnötiges Gadget in der Küche steht, sondern eine herkömmliche Gabel

Gnocchi selbstgemacht – echte italienische Kartoffelgnocchi mit Gelinggarantie
© Kateryna Kogan

Read More »

Echte englische Scones zum Frühstück

Wer das englische Frühstück klassisch und zwar klassisch schön erleben möchte, der leiht das Adams Tafelservice von der Oma und backt in wenigen Minuten die wunderbaren echten englischen Scones.

Welches Bild hast du im Kopf, wenn du an das englische Frühstück denkst? Baked Beans, Spiegelei und Würstchen? Ich auch! Doch dann stieß ich auf Scones – kleines, nicht zu süßes Gebäck, das mit frisch gemachter Marmelade und Clotted Cream zum frisch gemachten English Breakfast Tea serviert wird.

Frühstück – englische Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade
© Kateryna Kogan

Ich erwähnte mehrmals, dass Teig nicht gerade meine Stärke ist. Umso mehr liebe ich einfache Rezepte, die sogar ich mit Links schaffe und diese Scones gehören dazu.

Doch bevor ich diesen Beitrag schrieb, habe ich die kleinen süßen Brötchen drei Mal gebacken, um nicht nur sicher zu gehen, was ich in meinem Blog anbiete, sondern um verschiedene Mehlsorten auszuprobieren. In jedem Rezept schreiben Autoren, dass für Scones eine feine Mehlsorte verwendet werden soll. Bei uns auch als 405 bekannt. Ich ließ mich von dieser Einschränkung jedoch nicht beeindrucken und habe drei selbstgemachte Backmischungen ausprobiert.

Aus welchem Mehl machst du Scones?

Zu allererst möchte ich kurz auf die Typenzahl eingehen, die du beim Kauf des Mehls auf der Verpackung siehst. Dabei geht es nicht um die Feinheit des Mehls, wie oft angenommen wird, sondern um den Mineralstoffgehalt pro 100 g. Je heller das Mehl, desto wenige Mineralstoffe enthält es. Nun komme ich zu meinem Experiment.

Auf die Nummer sicher gehen – Instantmehl

Ehrlich gesagt, habe ich Instantmehl zum allerersten Mal in meinem Leben gekauft und war mehr als überrascht, wie leicht und schnell das Mischen der Zutaten damit ging. Instant Mehl, wird anders gemahlen und ist somit viel feiner als herkömmliche Mehlsorten. Du kannst es sofort für dein Gebäck benutzen ohne es vorher sieben zu müssen. Also eine gute Alternative, wenn es richtig schnell gehen muss. Scones mit diesem Mehl haben sehr gut geschmeckt und sahen richtig gut aus. Waren jedoch nicht mein Favorit.

Mehltype 405

Diese am häufigsten verwendete Mehlsorte findest du in jedem Supermarkt. Der Preis ist sehr günstig und das Mischen der Zutaten ging zwar mühsamer als mit Instantmehl (hier war es wiederum außergewöhnlich einfach), doch wie erwartet schnell und gut. Das Resultat war nicht weniger gut als mit Instantmehl. Doch es geht auch besser…

Mein Favorit – Mischung mit Vollkornmehl

Durch das Beimischen vom Vollkornmehl waren die Scones kräftiger im Geschmack und es gab ihnen eine nüssige Note, was ich absolut liebe. Da das Gebäck aus Vollkorn weniger gut aufgeht, empfehle ich nur einen Teil beizumischen. Ich nahm 1/5 dazu und das ging hervorragend. Wer es also intensiver haben möchte, der nimmt etwas Vollkornmehl.

Englisches Frühstück – das beste Rezept der echten englischen Scones
© Kateryna Kogan

Read More »

Flammkuchen Rezept – mit Pilzen, Käse und Co.

Meine Meinung über den Teig kann sich im Laufe des Tages mehrmals ändern – erst drücke ich mich lange davor, etwas damit anzufangen, wenn ich mich dann aber aufgerafft habe, finde ich diesen Prozess absolut magisch. Eines Tages war ich auf der Suche nach etwas Einfachem zum Frühstück und stoß auf ein Flammkuchen Rezept mit Tomaten und Basilikumpesto. So viele Tomaten verträgt bei uns zu Hause außer mir keiner, fürs Basilikumpesto hatte ich nicht genug Basilikum. Der Flammkuchenteig war aber so anziehend einfach, dass es mich im Nu überzeugte, zum Abendessen etwas Neues auszuprobieren. Also entschied ich mich für einen Flammkuchen, den vor allem Adam essen würde. Ich nannte ihn kurzerhand in Pizza um, streute Austernpilze drüber und ab damit in den Backofen für acht Minuten. Das Resultat war ein leergefegter Teller.

Einige Wochen später habe ich meine neue Errungenschaft in einer großen Runde mit ein Paar Zutaten mehr präsentiert – Flammkuchen mit Ziegenkäse, Austernpilzen und Tomaten. Mich konnte nichts mehr stoppen.. Ich bereitete ihn so lange zu bis mir die Zutaten komplett ausgegangen sind.

Flammkuchen in wenigen Minuten: Flammkuchen Rezept mit Ziegenkäse, Austernpilzen und Tomaten
© Kateryna Kogan

Read More »

Leckere Quiche ohne Butter und Sahne

Wer Quiche liebt, weiß wie kalorienreich jedes einzelne Stückchen sein kann. Quiche ohne Sahne ist schon eine halbe Miete, um den Traumkörper bis zum Sommer zu behalten. Quiche ohne Butter – das geht auch sehr einfach und unglaublich lecker. Probier es doch Mal.

Quiche ist für mich wie Croissant mit Schokolade, Sahne und als i-Tüpfelchen einem Schuss Karamell drüber – nur in herzhaft. Erst vor Kurzem habe ich dieses Rezept von belonika ausprobiert. Ich hätte nie gedacht, dass man eine Quiche ohne Butter und Sahne zubereiten kann und dass sie so gut schmecken kann!

Vor etwa einem Jahr habe ich mir gesagt, ich möchte mich gesünder und bewusster ernähren. Der Grund für diese Entscheidung war das Herauswachsen aus meiner gewohnten Konfektionsgröße, die ich mindestens die letzten zehn Jahre getragen habe – außer Boyfriendstyle Jeans passte mit auf einmal nichts mehr.

Wenn ich sagen würde, ich hätte öfter gesündigt, dann wäre es eine klare Verharmlosung meines Konsums. Zu dem Zeitpunkt genoss ich Wein mit Käse und Schinken (nachts), Latte Macchiato mit Sahne und Karamell (mittags) und mein Lieblingsgericht war die klassische Quiche.

Fettarme Quiche ohne Butter mit Lachs und Pilzen
© Kateryna Kogan

Read More »

Herzhafte Tartelettes mit Gemüse

Ha! 21°C in Kölle! Und ich komme, wie gerufen, mit meinen Tartelettes aus dem Backofen! Einfach schön in der Küche bleiben und sich daran erinnern, wie schön warm es letzte Woche war 😉

Diese Tartelettes waren ein Experiment und sie sind mir so gut gelungen, dass ich das Rezept nun mit Euch teilen möchte. Ich hatte noch etwas Mürbeteig, den ich nicht zu Quiche verarbeiten wollte und die Tartelettes Förmchen liegen bei mir seit mindestens einem Jahr jungfreulich in der Küche – also einfach ausprobiert.

Tartelettes mit Tomaten, Champignons und Zucchini
© Kateryna Kogan

Der Mürbeteig ist der einfachste Teig, den man zubereiten kann. Keine großartigen Vorbereitungen, alle Zutaten sind fast immer zu Hause und der Knettvorgang ist so meditierend, dass ich ihn gerne zubereite. Ihr könnt diesen Teil weglassen und einfach den Blätterteig nehmen, an dieser Stelle empfehle ich aber den selbstgemachten Mürbeteig zu verwenden. Read More »

Pfannkuchenteig einfach und schnell

Pfannkuchenteig zubereiten, kann zu einer Königsdisziplin werden. Die russisch-otrhodoxe Kirche feiert eine Woche vor der orthodoxen Fastenzeit einen Fest Namens „Masleniza“ (Butterwoche) und in dieser Zeit werden Pfannkuchen bzw. die russische Version Blini von morgens bis abends gebacken und verzehrt.  Ich bin ein großer Fan von Pfannkuchen – vor allem, wenn jemand sie für mich macht. Lange konnte ich DAS Rezept nicht finden, das jegliche Kriterien eines perfekten Crepe erfüllt – schnelle Zubereitung, dünner Boden und durchbackene Pfannkuchen.

Leckere Pfannkuchen schnell und einfach – so geht’s
© Kateryna Kogan

Bei diesem Rezept brauchst du 40 Sekunden (ja-ja, ich bin sehr genau) pro Seite. Und das ist das schnellste Pfannkuchen Rezept, was ich bis jetzt gefunden habe (bin aber offen für Vorschläge). Read More »

Copyright

Alle Bilder und Texte in diesem Blog unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Zustimmung veröffentlicht oder verwendet werden.

All images are © Kateryna Kogan and cannot be used without permission. If you would like to feature my photos or writing on your website or blog, please contact me first to ask for permission.