X

Menu

Fleisch

Rezepte der Jamies 5-Zutaten-Küche

 

Jamie Olivers Kochbücher und Rezepte sind für ihre Einfachheit bekannt. Als Nur 5 Zutaten Autorin habe ich mich über das neue Jamies Kochbuch „Jamies 5-Zutaten-Küche“ riesig gefreut. Schließlich dreht sich hier alles um die einfache Zubereitung der Speisen aus Nur 5 Zutaten. Jamie Oliver setzt in seinen Rezepten auf qualitative Zutaten und sichert dadurch, trotz minimalistischen Konzepts, leckere Gerichte für diejenigen, die kaum Zeit zum Kochen haben.

Ich werde oft gefragt, wie es nun gehen soll, mit Nur 5 Zutaten zu kochen. Dass es gar nicht so kompliziert ist, beweist nun endlich auch Jamie Oliver. Wie in vielen meiner Rezepte, kreiert Jamie in seinem neuen Kochbuch Jamies 5-Zutaten-Küche*  mit wenig Aufwand vollwertige, sättigende und verdammt leckere Gerichte.

Und da es so viel Spaß macht Euch, meine lieben Leser, in den Kochprozess mit einzubeziehen, habe ich mir überlegt, mit Euch zusammen sich durch das neue Jamies Kochbuch durchzukochen. Damit das Bloggen noch mehr Spaß macht, habe ich Marina hinzugezogen – Illustratorin, Künstlerin und eine echte Genießerin. Mit Ihrer Hilfe, habt Ihr jede Woche eine Einkaufsliste in Farbe & Bunt – lasst Euch einfach Mal überraschen. Wollt Ihr mitentscheiden, was als nächstes im Blog erscheint, hinterlasst einfach unten ein Kommentar. Hier findet Ihr die Auflistung der ausgewählten Rezepte mit einer Verlinkung dazu.

Jamie’s 5 Zutaten Küche – Rezepte und Aufzeichnungen © Marina Skepner

Read More »

Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in Weißweinsauce

Pasta ist sättigend, sehr schnell fertig und schmeckt mit guten Zutaten richtig lecker. Sie gilt als die größte Kalorienbombe in unserem Speiseplan, doch ganz ehrlich – auf die Sauce kommt es an. Wer auf Kalorien achtet, nimmt geschmackvolle Nudeln aus Vollkorn. Wem die Kalorien egal sind, der kann übrigens immer noch Vollkornnudeln nehmen. Sie sind vollmundiger, mit einem feinnussigen Aroma und die angebotene Vielfalt an Vollkornpasta lässt keine Wünsche mehr übrig. Mein heutiges Rezept ist eine Offenbarung – Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in einer Weißweinsauce. Sättigend, lecker und in ca. 10-15 Minuten fertig. Mein neuster Hit!

Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in Weißweinsauce – schnelles Pastarezept
© Kateryna Kogan

Wer mich kennt, weiß, dass ich Pasta täglich essen kann. Und es auch teilweise tue. Wer meinem Twitter-Account folgt, weiß auch, dass jeden Mittwoch die Pasta überkocht und die frischgeputzte Herdplatte versaut wird – heißt auch so #versauterMittwoch. Früher gab es solche Probleme gar nicht. Es gab andere. In meiner Kindheit musste ich weder Pasta kochen, noch die Herdplatte sauber machen. Dafür gab es nur zwei Pastasorten –eine die beim Kochen zusammenklebte und eine andere, die al dente blieb und einen schönen Grauton hatte. Dann ist die Sovjet Union endlich auseinander gebrochen und die Supermärkte wurden mit neuen Waren überflutet. Read More »

Perfektes Lasagne Bolognese Rezept – besser als beim Italiener

Diese leckere Lasagne Bolognese passt zu jedem Wetter, jeder Stimmung und zu jeder Feier. Erfahre, was daran so besonders ist – eine geheime Zutat vielleicht – und wie du damit jeden satt bekommst. Das beste Lasagne Bolognese Rezept, das für immer in deiner Sammlung bleibt.

Ohne Übertreibung kann ich sagen, dass es das beste Lasagne Rezept ist. Gewiss unterscheiden sich die Geschmäcker und jeder hat seine eigene Art eine leckere Lasagne zu kochen. Nichtsdestotrotz beweisen nicht nur Rezensionen aus meinem Freundeskreis, dass dieses Rezept perfekt ist:

Ansonsten Lasagne gemacht, und zwar genau so. Einer von den nur sehr wenigen Tagen im Jahr, an denen allen Familienmitgliedern das Abendessen geschmeckt hat.

Was ist das Geheimnis der perfekten Lasagne Bolognese?

Gute Zutaten sind bei der Zubereitung einer Lasagne sehr wichtig – Kräuter und Gewürze, die für ein besonderes Aroma sorgen; gutes Fleisch, das die Bolognese Sauce ausmacht und natürlich die geschmeidige Béchamelsauce, die samtig zwischen den Nudelplatten liegt. Dann wäre da noch die Zeit, denn eine gute Bolognese Sauce braucht sie, um nicht klumpig oder flüssig zu werden, sondern durchgegart und aromatisch. Eine richtig gute und leckere Lasagne braucht also den ihr zu zollenden Respekt, schließlich ist sie die Königin der norditalienischen Küche. Dieses Lasagne Rezept bewahre ich nun seit sieben Jahren. Auf Herz und Nieren geprüft, mit Liebe und vielem Experimentiergeist zubereitet, ist sie nun perfekt.

Das perfekte Lasagne Bolognese Rezept. 
© Kateryna Kogan

Read More »

Bruschetta mit Pfirsichen, Prosciutto und Ahornsirup

Im Sommer gehören Pfirsiche einfach dazu und daraus kann man so viel machen! Heute gibt es eine leckere Bruschetta mit Pfirsichen, Ricotta, Prosciutto di Parma und Ahornsirup. Außergewöhnliche und sehr leckere Kombination.

Nach den Sommerferien und einer dreiwöchigen Pause geht es im Nur 5 Zutaten Blog endlich wieder mit einem neuen Rezept weiter. Dabei ist das Rezept gar nicht neu, zumindest für mich nicht.

Vor einem Jahr traf ich zufällig einen alten Freund. Wir hatten uns seit Jahren nicht gesehen, also saßen wir im Café und plauderten stundenlang über Gott und die Welt. Er erzählte mir von seinem kleinen Kind, der doch bitte schleunigst lesen lernen sollte, damit sein Vater endlich Zeit für seine Bücher hat. Ich erzählte ihm von meinem, der zwar immer noch nicht liest, dafür aber auch seine schönen Seiten hat 🙂 Natürlich erzählte ich auch von meiner Leidenschaft für Foodfotografie und wie schön Tomaten sein können. Er verriet mir, dass er dieses Teufelszeug nicht ausstehen kann.

Auch wenn wir uns an dieser Stelle nicht einig waren, konnten wir eine geschmackliche  Gemeinsamkeit finden – Ahornsirup. Ich würde am liebsten überall Ahornsirup drüberschütten, am liebsten schmeckt er mir mit Joghurt und Früchten. Und was machen alte Freunde, wenn sie eine Leidenschaft teilen? Genau! Sie erzählen ihre Lieblingsrezepte. Also gibt es heute ein Rezept vom alten Freund – Bruschetta mit Pfirsichen, Prosciutto und Ahornsirup.

Bruschetta mit Pfirsichen, Prosciutto und Ahornsirup
© Kateryna Kogan

Read More »

Iss-draußen-Tag: herzhaftes Picknick

Was gibt’s besseres beim guten Wetter als ein Picknick mit besten Freunden. Dazu gibt’s zwei Klassikern und einer kleinen Überraschung – Couscous-Salat, Sandwiches mit Schinken und gegrillten Auberginen sowie Zucchinisalat mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten. Wer die letzten Sommertage und die eigene Terrasse genießen möchte, der macht beim Picknick mit.

Iss-draußen-Tag: herzhaftes Picknick mit Sandwiches, Antipasti und Salat
© Kateryna Kogan

Read More »

Hähnchenbrustfilet im Honig

Heute zeige ich Euch einen kleinen Ausschnitt aus meinem Foodblogger-Leben. Ich liebe es zu kochen und zu essen. Beim Foodbloggen steht für mich Folgendes im Vordergrund – es muss lecker sein, appetitlich aussehen und am Ende müssen schöne Fotos rauskommen.

Es ist nicht so einfach gute Step-by-Step Fotos zu machen, vor allem wenn man sich nicht entscheiden kann, ob man den Inhalt der heißen Pfanne retten soll oder noch ein Paar Schüsse von diesem schönen grünen Spargel macht. Unmöglich ist es aber nicht, vor allem, wenn man eine gute Unterstützung hat 🙂 Mein Bruder ist ein sehr guter Portraitfotograf, besitzt jegliches Fotoequipment, von dem ich nur träumen kann, und wir haben es zu zweit ganz gut hinbekommen.

Ich liebe dieses Rezept, bin ehrlich gesagt mehr als begeistert und habe es schon mehrfach zubereitet, weil es so einfach und schnell geht. Zwischen Brustfilet aus dem Kühlschrank rausnehmen und in den Backofen stellen, vergehen wenige Minuten. Es hat nur einen kleinen Hacken – das Brustfilet muss mit Haut sein (ohne schmeckt’s übrigens auch perfekt, nur die schöne braune Kruste fehlt). Im Supermarkt ist es einfacher ein ganzes Hähnchen zu kaufen (was übrigens vieeeeeeel günstiger ist), denn der Kilopreis für Brustfilet mit Haut liegt nicht selten bei 20,00 €. Ich nahm ein ganzes Hähnchen und habe es erst Mal auseinander genommen. Schenkel, Flügel und Brustfilet können komplett nach diesem Rezept zubereitet werden, nur die Zubereitungszeit ist unterschiedlich.

Fangen wir Mal an.

Step-by-Step: Hähnchenbrustfilet im Honig
Fotos und Postproduction: Michael Gorliak

Read More »

Schweinemedaillons in Orangensauce

Schweinemedaillons in Orangensauce waren mehrere Jahre das einzige Fleischgericht, was ich zubereiten konnte. Im Laufe der Zeit, habe ich gelernt Fleisch richtig zu braten. Doch damals war es für mich eine Kunst, etwas Köstliches aus Fleisch zu zaubern, während meine Gäste schon immer sehr hohe Erwartungen an mich hatten. Diese Schweinemedaillons sahen gut aus, die Kombination aus Orangenmarmelade und Fleisch hörte sich außergewöhnlich und cool an und geschmacklich war das die Liebe auf den ersten Biss.

Schweinefiletmedaillons in Orangensauce
©Kateryna Kogan

Zutaten für 4 Personen:
ca. 600 g Schweinefilet
8 Baconstreifen
3 EL sehr guter Orangenmarmelade
2 reife mittlere Tomaten
125 g Mozzarella

Zum Braten und Abschmecken:
etwas Olivenöl
Salz
Pfeffer

Das brauchst du noch:
Holzspieße (

Zubereitung:
Bereite erst Mal alles vor – schneide das Filet in acht gleich große Stücke und trockne es mit dem Küchenpapier ab. Die Tomaten und Mozzarella schneidest du in á acht Scheiben.

Als nächstes wickle Bacon um die Medaillons und bestreue sie mit etwas Salz und Pfeffer. Vergiss nicht, der Bacon ist bereits salzig. Spieße das Fleisch auf die Holzspieße, damit der Baconmantel nicht verrutsch. Achte darauf, dass etwas Abstand zwischen den Filetstückchen bleibt, weil sie sonst nicht gar werden – hier spreche ich aus aktueller Erfahrung. Auf einen Spieß passen 2-3 Medaillons. Wenn du keine Spieße hast, kannst du optional Holzzahnstocher benutzen – es geht in erster Linie darum den Bacon damit zu befestigen.

Schweinemedaillons in Orangenmarmelade
Schweinefiletmedaillons in Orangensauce
©Kateryna Kogan

Stelle schon Mal den Backofen auf 180 °C.

Jetzt gieße etwas Öl in die heiße Pfanne und brate das Fleisch von beiden Seiten nicht zu scharf an, so bekommen die Medaillons eine leichte Kruste. Nimm sie aus der Pfanne raus und lege in eine leicht mit Öl beschichtete Auflaufform. Lege auf jedes Stück Fleisch ein Teelöffel Orangenmarmelade, eine Tomatenscheibe und Mozzarella. Stell die Medaillons in den Backofen bei 180 °C für 15 Minuten.

Perfektes Gericht, um etwas anzugeben! Bon appetit!

Bruschetta mit Feigen und Parmaschinken

Ich habe dieses Rezept aus den guten alten Tagen rausgesucht, als ich Feigen noch ordentlich in dünne Scheiben geschnitten und jegliche Zutaten, eine nach der anderen auf die Bruschetta drapiert habe. Heute sieht das Bruschetta Brot immer noch dünn aus, doch die akkuraten dünnen Feigenscheiben wurden durch fleischige reife Frucht ersetzt, die ihre ganze Schönheit, Aroma und Geschmack mit dem feinen salzigen Parmaschinken entfalten kann.

Bruschetta mit Feigen und Parmaschinken

Zutaten für 8 Bruschette:
8 Ciabatta-Scheiben
4 reife Feigen
8 Parmaschinken-Scheiben
Rucola

Zubereitung:
Feigen in Scheiben dünn schneiden. Auf jede Bruschetta zwei Stückchen Feige legen, Parmaschinken und anschließend Rucola drüber.

Hackfleischbällchen in toskanischer Tomatensauce

Diese Tomatensauce ist zu meinem persönlichen Favorit der letzten Jahre geworden – das war das erste, was ich nach der Geburt von Adam zubereitet habe. Normalerweise rolle ich Hackfleischbällchen dazu, die dann schön in der Sauce gebacken werden. Ihr könnt aber auch Geflügelfilet nehmen – geht sogar schneller.

Für die Hackfleischbällchen eignet sich am besten gemischtes Hackfleisch – nur Rind ist sehr intensiv im Geschmack, nur Schwein ist zu fettig und Pute oder Hähnchen schmecken danach wie Würstchen und backen nicht wirklich gut durch.

Hackfleischbällchen in toskanischer Tomatensauce
© Kateryna Kogan

Zutaten für zwei Personen:
250 gr. Hackfleisch
350 ml. passierte Tomaten*
1 EL Dijonsenf
ca. 1-2 EL Sojasauce
1 EL Honig
1-2 Knoblauchzehe

Bevor Ihr anfangt zu kochen, eine kleine Anmerkung zu den Zutaten:
Ich war jahrelanger Fan von „Ja“-Tomaten, bis ich dann passierte Bio-Tomaten von „LaSelva“* probierte. Diese Tomaten sind süß und dickflüssig, richtig köstlich und können sehr vielseitig verwendet werden, was man selten von anderen Saucen behaupten kann.

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Aus Hackfleisch kleine Bällchen rollen und in eine Backform legen.

Passierte Tomaten, Honig, Dijonsenf, Sojasauce und ausgepressten Knoblauch mit einem Schneebesen zu einer Sauce verrühren und schließlich über die Bällchen gießen. Die Sauce muss sie gerade Mal bedecken. Wenn Ihr zu wenig Sauce habt, noch etwas passierte Tomaten hinzufügen. Achtet dabei auf die Schärfe und die Salzigkeit, damit die Sauce nicht zu fade wird.

Nun die Hackfleischbällchen für 30-35 Minuten in den Backofen stellen.

Das Gericht schmeckt am besten mit Basmatireis, Couscous oder Pasta. Ich bevorzuge Reis. Guten Appetit! 🙂

Titel
Meine Empfehlung
Mutti Pelati Schältomaten 6 x 400 g*
Top Preis-Leistung
Mutti Pelati Schältomaten 1 x 2,5 kg*
Kundenempfehlung
Sarno San Marzano Tomaten 6 x 260 g*
Vorschau
Mutti Pelati Schältomaten, 6er Pack (6 x 400 g)*
Mutti Pelati Schältomaten, 1er Pack (1 x 2.5 kg)*
Sarno San Marzano Tomaten Vorteilspack 6 Dosen, ATG 6x260gr*
Preis
12,99 EUR
6,49 EUR
15,12 EUR
Kundenbewertungen
7 Bewertungen
1 Bewertungen
22 Bewertungen
Meine Empfehlung
Titel
Mutti Pelati Schältomaten 6 x 400 g*
Vorschau
Mutti Pelati Schältomaten, 6er Pack (6 x 400 g)*
Preis
12,99 EUR
Kundenbewertungen
7 Bewertungen
Weitere Infos
Top Preis-Leistung
Titel
Mutti Pelati Schältomaten 1 x 2,5 kg*
Vorschau
Mutti Pelati Schältomaten, 1er Pack (1 x 2.5 kg)*
Preis
6,49 EUR
Kundenbewertungen
1 Bewertungen
Weitere Infos
Kundenempfehlung
Titel
Sarno San Marzano Tomaten 6 x 260 g*
Vorschau
Sarno San Marzano Tomaten Vorteilspack 6 Dosen, ATG 6x260gr*
Preis
15,12 EUR
Kundenbewertungen
22 Bewertungen
Weitere Infos

____________________________________
* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für dich ändert sich nichts)

Copyright

Alle Bilder und Texte in diesem Blog unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Zustimmung veröffentlicht oder verwendet werden.

All images are © Kateryna Kogan and cannot be used without permission. If you would like to feature my photos or writing on your website or blog, please contact me first to ask for permission.