X

Cart

Menu

Schnelles Abendessen: Warmer Salat mit Pilzen und Tomaten

Schnelles Abendessen muss nicht aus Pizza & Co. bestehen. Ein klassischer Salat mit Salatblättern, Gurken und Tomaten kann aber manchmal ganz schön langweilig sein. Andererseits kann er einfach aufgepeppt werden und muss trotzdem nicht zu aufwendig sein. Ich möchte die Zubereitung vom Abendessen so einfach wie möglich gestalten. Daher habe ich ein Paar kleine Tricks entwickelt, wie ich das Abendessen schnell kochen kann, obwohl bei uns jeder was anderes isst.

Schnelles Abendessen – Warmer Salat mit Pilzen und Tomaten © Kateryna Kogan

Ich bewundere und beneide auch Menschen, die jeden Abend sich mit der Familie am Tisch versammeln und gemeinsam ihre Mahlzeit teilen. Ich bin anders aufgewachsen. Wir lebten zu fünft. Jeder kam einzeln in die  Wohnküche, schnappte etwas aus dem Kühlschrank und hat es schließlich gegessen. Allein. Bei meiner Oma gab’s sowas wiederum nicht. Sie sagte: „Hier ist kein Restaurant, alle essen zusammen“, was dann aber hieß, dass es keine große Auswahl gab. Und ob man es wollte oder nicht, aß man das, was auf den Tisch kam, unabhängig davon ob es einem schmeckte oder nicht.

Meine kleine aber feine Familie lässt sich ohne Probleme am Esstisch versammeln, doch jeder will was anderes essen – Salat, Nudeln mit Tomatensauce, gebackenes Gemüse mit frischem Brot. Es hört sich zwar nicht nach viel Arbeit an, doch letztendlich stehe ich lange in der Küche und mein Abendessen fällt dann viel später aus als beim Rest der Familie. Von einer Food-Bloggerin erwartet man eben, dass es wie in einem Restaurant ist. Auch die Food-Bloggerin selbst erwartet das.

Tomatensauce und gebackenes Gemüse lassen sich einfach vorkochen und passen perfekt zum schnellen Abendessen. Ein Salat muss jedoch frisch zubereitet werden. Auch wenn es nicht lange dauert, kann man auch hier vorsorgen:

    • Salat
      • Erstens muss der Salat in einer Plastiktüte aufbewahrt werden, worauf ich normalerweise beim Einkauf verzichte. Doch in einem Papierbeutel verdirbt es schnell. Der einzige für mich vertretbarer Weg ist es, die dünnen Plastiktüten sorgsam und mehrfach für die Aufbewahrung und für den Einkauf von Speisen zu verwenden.
      • In den Restaurantküchen gibt es den Posten Mise en Place. Der Zuständige verantwortet die Bereitstellung der oft benötigten Gewürze und Zutaten in der optimalen Anordnung, um somit den Stress zu vermeiden und den Platz des jeweiligen Kochs optimal und sauber zu halten. Ich wende diese Technik an, um die nächste anstehende Zubereitung vom Abendessen schneller und sauberer zu gestalten. Zum Beispiel wasche ich die doppelte Portion Salatblätter, damit ich beim nächsten Mal die Salatschleuder gar nicht erst rausholen muss. Und eine Salatschleuder* braucht wirklich jeder, der einen leckeren, knackigen Salat und keine wässrige Pampe zu sich nehmen möchte.
    • Gurken, Paprika, Avocado, Radieschen & Co.
      • Bei der Zubereitung vom Salat, denke ich direkt an die nächste Speise. Ich wasche und putze die Zutaten und lege sie verschlossen in eine Box in den Kühlschrank. So spare ich tatsächlich Zeit. Übrigens: Tomaten dürfen nicht in den Kühlschrank – so verlieren sie ihren Geschmack.

Wie man sieht ist die Vorbereitung – im Fachjargon Mise en Place – das A und O. Wo wir das erledigt haben, können wir mit dem Aufpeppen des Salats anfangen.

Schnelles Abendessen – Warmer Salat mit Pilzen und Tomaten
© Kateryna Kogan

Zutaten für den warmen Salat mit Pilzen und Tomaten

(für 2 Personen)

80-100 g Salatblätter
50 g Shiitake-Pilze
150 g Tomaten
200 g Salatgurke
½ Avocado
Öl
Salz, Pfeffer

Zubereitung Salat

1. Wenn nicht bereits geschehen Salatblätter, Tomaten und Gurke waschen. Salatblätter mit einer Salatschleuder* vom überschüssigem Wasser trocknen. Auf dem Bild siehst du übrigens Portulak oder Postelein. Das ist ein Wintersalat, der mit seinem leicht säuerlichen Geschmack in einer Mischung mit anderen Salatblättern sehr gut schmeckt. Es stammt aus Westasien und kann roh als Salat oder gegart genossen werden. Normalerweise kaufe ich jedoch Kopfsalat, da er öfter ohne lästige Verpackung zu haben ist.

Schnelles Abendessen – Warmer Salat mit Pilzen und Tomaten
© Kateryna Kogan

2. Feine Salatblätter in die Schale legen, große Salatblätter mit einem Messer grob oder fein nach Geschmack schneiden.

3. Tomaten und Gurken in Scheiben schneiden. Zu den Salatblättern legen.

4. Avocado von der Schale und dem Kern befreien, in Würfel schneiden und zum Salat legen. Die restliche Avocado in einer gut verschlossenen Schale im Kühlschrank aufbewahren.

5.  Etwas Bratöl in der Pfanne erhitzen. Shiitake-Pilze mit den Händen reißen und in die Pfanne legen. Am besten lassen sie sich bei einer mittelhohen Hitze braten. Wenn die Hitze zu hoch ist, dann bekommen sie zwar eine Kruste, doch im Inneren werden sie nicht durchgebraten und verlieren ihren schönen Pilzgeschmack und -aroma.

6. Gebratene Pilze zum Salat dazu legen. Ich bin minimalistisch und mir reicht gutes Olivenöl, etwas frisch gepresste Zitrone sowie Salz und Pfeffer. Wenn du etwas mehr haben möchtest, dann kannst du folgende Salatsauce zubereiten: etwas Öl mit 1 TL Dijon-Senf und 1 TL Honig gut vermischen (shake it like a Polaroid picture). Mit dem Salat vermischen.

Probiere diesen Salat mit:

Seebarsch en Papillote auf Zucchini- und Möhrenstreifen
Auberginen mit Ricottacreme und Mozzarella
Echte italienische Kartoffelgnocchi
Fettarme Quiche ohne Butter und Sahne mit Lachs
Hähnchenbrustfilet im Honig

Für Pinner unter uns habe ich ein schönes Pin-Widget erstellt. Auf die Plätze… Fertig… Pin!


____________________________________
* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für dich ändert sich nichts)

« Previous Post
Next Post »

Leave a Reply

Copyright

Alle Bilder und Texte in diesem Blog unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Zustimmung veröffentlicht oder verwendet werden.

All images are © Kateryna Kogan and cannot be used without permission. If you would like to feature my photos or writing on your website or blog, please contact me first to ask for permission.