X

Cart

Menu

Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in Weißweinsauce

Pasta ist sättigend, sehr schnell fertig und schmeckt mit guten Zutaten richtig lecker. Sie gilt als die größte Kalorienbombe in unserem Speiseplan, doch ganz ehrlich – auf die Sauce kommt es an. Wer auf Kalorien achtet, nimmt geschmackvolle Nudeln aus Vollkorn. Wem die Kalorien egal sind, der kann übrigens immer noch Vollkornnudeln nehmen. Sie sind vollmundiger, mit einem feinnussigen Aroma und die angebotene Vielfalt an Vollkornpasta lässt keine Wünsche mehr übrig. Mein heutiges Rezept ist eine Offenbarung – Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in einer Weißweinsauce. Sättigend, lecker und in ca. 10-15 Minuten fertig. Mein neuster Hit!

Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomaten in Weißweinsauce – schnelles Pastarezept
© Kateryna Kogan

Wer mich kennt, weiß, dass ich Pasta täglich essen kann. Und es auch teilweise tue. Wer meinem Twitter-Account folgt, weiß auch, dass jeden Mittwoch die Pasta überkocht und die frischgeputzte Herdplatte versaut wird – heißt auch so #versauterMittwoch. Früher gab es solche Probleme gar nicht. Es gab andere. In meiner Kindheit musste ich weder Pasta kochen, noch die Herdplatte sauber machen. Dafür gab es nur zwei Pastasorten –eine die beim Kochen zusammenklebte und eine andere, die al dente blieb und einen schönen Grauton hatte. Dann ist die Sovjet Union endlich auseinander gebrochen und die Supermärkte wurden mit neuen Waren überflutet.

Wer jetzt ein Rezept aus meiner Kindheit erwartet, den muss ich enttäuschen. Ich hatte eine harte Kindheit. Zumindest, was die Pastavielfalt anbetrifft. Dafür gibt es heute so viele Möglichkeiten. Als Foodbloggerin bin ich täglich auf der Suche nach neuen Ideen von schnellen und einfachen Rezepten, die nun wirklich jeder nachkochen kann. Vor einiger Zeit habe ich in einem Instagramblog ein Pastarezept entdeckt und musste es unbedingt zubereiten. Die sämige Sauce mit Hackfleischbällchen und frischgekochten Nudeln haben sich so fest in mein Gedächtnis eingebrannt, dass ich das Rezept unbedingt in Nur 5 Zutaten präsentieren wollte. Zu diesem Rezept empfehle ich Pappardelle, Tagliatelle, Fettuccine, Linguine oder Spaghetti. Wer es noch schmackhafter und nussiger haben möchte, der nimmt die Kamut® Spaghetti von Rapunzel*  (und nur sie, De Cecco haben mich enttäuscht)

Zutaten für 2 Personen:
250 g Pasta (Trockengewicht)
200 g gemischtes Hackfleisch (am besten Bio)
ca. 50 ml Weißwein
200 g Cherry-Tomaten
1/2 Topf Basilikum oder Krausepetersilie
1-2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Zucker
etwas Parmesan
Öl zum Braten

Zubereitung:
1. Hier empfehle ich Bio-Hackfleisch, weil es weniger Wasser beim Braten abgibt und einfach schmackhafter ist. Aus Hackfleisch forme ich kleine Bällchen, indem ich pro Bällchen ein halbes Teelöffel Hackfleisch nehmen. Ich forme es dann direkt mit dem Löffel in der Hand. Genau so gut, wenn nicht sogar besser, schmecken Hackfleischbällchen, wenn man sie nicht zu rund mit der Gabel formt. So nehmen sie durch ihre Rillen besser die Sauce auf. Bällchen kurz bei mittelhohen Hitze (7 von 9) in der Pfanne anbraten, so dass sie eine Kruste bekommen. Mit Weißwein ablöschen.

2. Cherry-Tomaten in die Pfanne geben. Wenn du große Cherrys ergattert hast, dann vorher in Hälften schneiden. Die Tomaten kurz bei mittelhohen Hitze anbraten und Knoblauchzehe in dünne Scheiben geschnitten hinzufügen. Alles salzen und pfeffern und anschließend die Sauce vom Herd nehmen.

3. Bei dieser Sauce schmecken längliche Pastasorten wie Pappardelle, Tagliatelle, Fettuccine, Linguine oder Spaghetti. Koche die Pasta al dente, schließlich wirst du sie noch mit der Sauce vermengen. Hebe circa einen Kochlöffel Pastawasser auf. Wenn du dann Pasta in die Pfanne mit Hackfleischbällchen gibst, kann du entscheiden, ob du die Sauce etwas flüssiger haben möchtest. Dann kannst du das Wasser dazu geben.

4. Pasta mit Hackfleischbällchen und der Sauce schwenkend vermischen. Noch mal kurz die Sauce mit der Pasta anbraten. Frisch geschnittenes Basilikum oder Krausepetersilie dazugeben und die Pfanne vom Herd nehmen.

5. Pasta auf Teller servieren. Zum Abschmecken etwas frisch geriebenen Parmesan oder Zitrone drüber streuen.

Guten Appetit!

____________________________________
* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für dich ändert sich nichts)

« Previous Post
Next Post »

Leave a Reply

Copyright

Alle Bilder und Texte in diesem Blog unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Zustimmung veröffentlicht oder verwendet werden.

All images are © Kateryna Kogan and cannot be used without permission. If you would like to feature my photos or writing on your website or blog, please contact me first to ask for permission.