X

Cart

Menu

Edle Cremesuppe aus frischen, gelben Tomaten

Die Cremesuppe aus frischen, gelben Tomaten sieht edel aus und schmeckt warm sowie kalt hervorragend. Mit diesem Rezept verzauberst du jeden! 

Das ist Anastasia – Fotografin, Chemikerin, Frau mit schönen vollen Lippen, grünem Daumen, sanfter Stimme und einem Thermomix (dass der Hype nicht vor Adams Geburt losging, finde ich sehr schade). Nach etlichen Versuchen, Anastasia in mein häusliches Fotostudio zu locken, brachte sie nicht nur ihr zauberhaftes Lächeln, sondern auch eine volle Reisetasche, ihr süßes Kind und gelbe Tomaten aus dem eigenen Garten mit.

Rezept von Anastasia – Cremesuppe aus gelben Tomaten
© Kateryna Kogan

Nach fast einer Woche Genussabende mit Wein, langen Storys durch die sanfte Stimme in einer wunderbaren Stimmung und schwelgen in Erinnerungen, ein kleines Baby im Haus zu haben, waren endlich diese Goldstücke an der Reihe. Und wie es sich gehört, fragte ich meinen Gast, was ich aus diesen Tomaten zubereiten soll. Die Antwort war – gelbe Cremesuppe.

Cremesuppe aus gelben Tomaten
© Kateryna Kogan

Die wichtigste Zutat dieser Cremesuppe sind vollreife, gelbe Tomaten mit ihrem intensiven Geschmack. Ein guter Schuss Sahne macht die Suppe geschmeidiger und durch die helle Farbe der Früchte sieht sie ’nen Tick edler aus, als die herkömmliche rote Variante. Für das ursprüngliche Rezept nahm Anastasia ein Stück Cabanossi. Die pikante Würze von Cabanossi macht die Suppe zwar schmackhafter, unterdrückt jedoch das natürliche Aroma der frischen Tomaten.

Zutaten für vier Personen:
500 g vollreife, gelbe Tomaten
1 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
1 l Gemüsebrühe
300 ml Sahne
Öl zum Braten

zum Abschmecken:
Zucker, Salz und Pfeffer

Zum Garnieren:
1 Möhre
1 Zucchini

Das brauchst du noch:
Leistungsstarker Standmixer** oder Pürierstab*

Zubereitung:
1. Frische, gelbe Tomaten waschen und häuten. Dafür die Früchte über Kreuz einritzen und ca. 45 Sekunden ins kochende Wasser geben. Mit einer Schaumkelle herausheben und in eine Schüssel mit kaltem Wasser und Eis für 1-2 Minuten legen. Anschließend die Haut abziehen.

Cremesuppe aus gelben vollreifen Tomaten – es gibt nichts besseres
© Kateryna Kogan

Falls die Tomaten nicht vollreif sind, kannst du die Haut dran lassen, denn sie gibt den Saucen und Suppen mehr Geschmack gibt. Dann musst du nach dem Pürieren die fertige Suppe durch einen Sieb glatt streichen. Vom Zeitaufwand ist es sogar schneller oder gleicht sich aus.

2. Knoblauch und Zwiebel schälen und grob schneiden.

3. In einem 2-3 L Kochtopf etwas Öl erhitzen und darin die geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch bei niedriger Hitze glasig anbraten.

4. Nun die Tomaten in den Topf geben und mit dem Kochlöffel etwas zerdrücken. Ca. 2 Minuten mitbraten und anschließend die Gemüsebrühe hinzufügen. Den Topf zudecken und bei mittlerer Hitze weitere 20 Minuten köcheln lassen.

5. Sahne hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Teelöffel Zucker, etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend alles mit einem Pürierstab oder im Standmixer pürieren. Ich entschied mich für den Standmixer*, der bei 21.000 U / pro Minute alles glattmixen kann.

Cremesuppe aus gelben Tomaten
© Kateryna Kogan

6. Anastasia serviert diese Suppe mit angebratener Süßkartoffel aus dem eigenen Garten, Creme Fraiche und etwas geschnittenem Dill. Da meine Süßkartoffeln nicht aus dem eigenen Garten sondern aus Chile oder Peru, bestenfalls aus Spanien kommen, entschied ich mich für die regionale Variante – gebratene Möhren und Zucchini. Möhre waschen, schälen und in Würfel schneiden. Zucchini waschen, Enden abschneiden und auch in kleine Würfel schneiden. Erst Möhren und dann Zucchini bei mittlere Hitze in etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

7. Die Cremesuppe mit einem Löffel Zucchini Möhren Mischung und kross angebratenem Ciabatta-Brot servieren. Perfetto!
____________________________________
* Affiliate Link (ich bekomme eine Provision beim Kauf, für dich ändert sich nichts)

« Previous Post
Next Post »

Leave a Reply

Copyright

Alle Bilder und Texte in diesem Blog unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Zustimmung veröffentlicht oder verwendet werden.

All images are © Kateryna Kogan and cannot be used without permission. If you would like to feature my photos or writing on your website or blog, please contact me first to ask for permission.