Pavlova – einfaches Dessert aus wenigen Zutaten

Ich hatte gerade das schnellste Foodshooting überhaupt und das wohl süßeste Frühstück meines Lebens – so viel Zucker floss noch nie durch meinen Körper. Jetzt kann ich endlich eine Diät starten. Wenn du also einen Grund für gesünderes Essen suchst, dann probier erst Mal dieses leckere süße Baiser – Pavlova mit Walnusseis und Erdbeeren. Die klassische Variante wäre mit Sahne und Früchten, doch das macht den Braten auch nicht fett bzw. die Kalorien nicht mehr weg. Bei jedem Biss dacht ich nur: „Oh Gott, ist das süß“ und biss wieder zu. Und wenn ich jetzt behaupte, dass ich sie nie wieder machen würde, dann glaube mir bloss nicht – das war die dritte Portion. Die vorherigen zwei schafften es nicht bis zum Shooting..

Himmlisches Baiser – Pavlova mit Walnusseis und Erdbeeren
© Kateryna Kogan

Harte schneeweiße Kruste und weicher luftiger Kern – das ist Pavlova. Eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus Baisermasse, die in Neuseeland und Australien zum Nationalgericht zählt. Beide Länder beanspruchen die Rechte für die Erfindung dieses Desserts für sich, doch wie kam es zu diesem Namen?

Anna Pavlova war Anfang des 20-ten Jahrhunderts eine berühmte russische Ballerina. Als sie in der Jahren 1927 und 1929 ihre Gastauftritte in beiden Ländern hat, wird zu ihren Ehren diese Süßspeise kreiert und nach ihr benannt. Das besondere an Pavlova, und was diese Torte vom herkömmlichen Baiser unterscheidet, ist, dass nur die obere Schicht hart ist, der Kern bleibt wiederum weich. Das erreicht man durch die Zugabe von Speisestärke und Essig in die Eiweißmasse.

Frühstück für Mathematiker – süße Pavlova zum Tee
© Foto: Kateryna Kogan, Zeichnung: Zuerich Marina Skepner

Zutaten für 10-12 mittlere Baisers:
4 Eier, getrennt
225 g Zucker
2 TL Speisestärke
1 TL Weißweinessig

Zusätzlich brauchst du:
ca. 500 g Eis
200 g Erdbeeren

Was ist wichtig beim Backen von Baiser und Pavlova:

– Alle Utensilien sollen sauber und fettfrei sein.
– Die Eier sollen frisch sein, denn sie eignen sich zum Eiweiß aufschlagen am besten.
– Gekühlte Eier lassen sich besser trennen, aber das Eiweiß soll vorm Aufschlagen Raumtemperatur haben.
– Es soll reines Eiweiß sein, kein Eigelb drin, sonst könnte es nicht funktionieren.

Baiser zum Frühstück – Pavlova mit Eis und Erdbeeren
© Kateryna Kogan

Zubereitung:
Was schon so kompliziert anfängt, ist in der Realität sehr einfach. Ich hätte das auch so schreiben können:

1. Frische Eier aus dem Kühlschrank holen, denn in kalt lassen sie sich am besten trennen. Beim Trennen achte darauf, dass das Eigelb sich nicht untermischt. Nachdem das Eiweiß getrennt ist, lass es ca. 20 Minuten bei Raumtemperatur stehen, so lässt es sich viel einfacher aufschlagen. Alle Utensilien zum Aufschlagen sollen sauber und fettfrei sein, denn jeglicher Schmutz und Fett können einen Strich durch die Rechnung machen.

2. Fange mit dem Schlagen vom Eiweiß auf niedriger Stufe des Handmixers an und gehe bis zur mittleren über, bis sich weiche Spitzen bilden. Riesel den Zucker langsam ein und schlage weiter, bis die Eiweißmasse sehr steife Spitzen bildet. Der Zucker soll komplett in der Masse zergehen, dann bilden sich beim Backen keine Zuckertränen. Füge Stärke und Essig hinzu und rühre weiter, bis eine glatte, glänzende Masse entsteht. Alles dauert in der Regel 10-15 Minuten.

3. Heize den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze auf.

4. Lege auf das Backblech ein Stück Backpapier und verteile die Eiweißmasse mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel in 10-12 Portionen. Bilde mit dem Löffel eine Mulde in der Mitte jedes Eiweißhügels, damit du später ein Nest für Sahne, Eis und Beeren hast.

5. Stelle das Backblech mit Baisers in den Backofen und drehe die Temperatur auf 100 °C Ober-/Unterhitze runter. Lass die Pavlova ca. 75 Minuten im Ofen backen. Danach öffnest du die Ofentür und lässt die Baisers vollständig abkühlen.

6. Lege eine Kugel Eis oder aufgeschlagene Sahne auf jede Pavlova und ein Paar frische Beeren drauf.

Diätwürdig und absolut lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.