Mein Barcelona, Teil V

Mit dem fünften Teil meines Reiseberichts geht die Barcelona-Saga zu Ende. Hätte nie gedacht, dass daraus so viele Bilder und Beiträge entstehen und es hat sehr viel Spaß gemacht. Aber wie ich mich freue ab nächster Woche wieder etwas mehr über Essen zu schreiben.

Heute erzähle ich Euch über die abendliche Foodlovertour. An diesem Abend habe ich meine Kamera zu Hause gelassen, denn ich wollte die Tour genießen, ohne dem ständigen Geknipse und Überlegen, ob die Fotos bei diesem Licht überhaupt gut werden. Ich habe es keine Sekunde bereut, denn die Tour war so gut, dass ich das Geknipse auf den nächsten Tag verschoben habe 🙂

Mein Barcelona, Teil V, Foodlover Tour, La Bodegueta Provenca
© Kateryna Kogan

Wie auch bei der vorherigen Tour, kam ich zu spät, dafür aber schön geschminkt 🙂 Und wir konnten starten. Voica, unsere Begleiterin (die Frau kann sechs Sprachen!!! Ich fühle mich an dieser Stelle mit den vier Sprachen etwas klein) erzählte über die Architektur und die Häuser, die wir passiert sind, bis wir im ersten Restaurant des Abends Platz genommen haben.

In la Bodegueta Provenca, dem Restaurant mit dem wohl schnellsten Service, den ich bis jetzt gesehen habe, wurden uns frische leckere Fischtapas serviert – Bacalla in verschiedensten Ausführungen. Schönes Ambiente, leckerer Weißwein, lockere Atmosphäre. Am nächsten Tag durfte ich hier die Fotos für den Blog aufnehmen und ich muss sagen: die Küche und der Service laufen bereits am frühen Mittag auf Hochtouren.

Foodlover Tour, La Bodegueta Provenca
© Kateryna Kogan

Habe mich im Spiegel abgelichtet. Das ist das einzige Selfie aus Barcelona, das ich mitgenommen habe.

Foodlover Tour, La Bodegueta Provenca
© Kateryna Kogan
Foodlover Tour, La Bodegueta Provenca
© Kateryna Kogan

Der Herr links merkte, dass ich Fotos mache, also noch Mal die Haare zurecht legen. Ich finde, er hat es verdient, im Blog zu erscheinen.

Foodlover Tour, La Bodegueta Provenca
© Kateryna Kogan

Die nächste Station – Colmado. Hier sollen sie Vermouth selbst herstellen. Die Tapas waren so einfach und so lecker, sehr sehr gut! Kann ich empfehlen.

Mein Barcelona, Teil V, Foodlover Tour, Colmado
© Kateryna Kogan

Rechts – so wird Vermouth mit Soda gemischt. So schmeckt er nicht nur am besten, so soll er auch verzehrt werden.

Foodlover Tour, Colmado
© Kateryna Kogan
Foodlover Tour, Colmado
© Kateryna Kogan

Und zu guter Letzt 2254 – ein Restaurant, das erst seit Anfang 2015 seine Türen für die Gäste öffnete. 2254 km liegen zwischen Palermo und Barcelona. Palermo ist der Geburtsort des Chefkochs Nuncio Cona und die Zahlen 2254 sieht man hier überall – Mal auf dem Mofa, auf den Bildern der Telleruntersetzer oder auf den Champagnerbechern. Das Restaurant gehört zu meinem größten Favorit – perfekter Service, sehr leckeres Essen und Getränke, ausgefallene Gerichte und die Art und Weise, wie sie serviert werden.

Mein Barcelona, Teil V, Foodlover Tour, 2254
© Kateryna Kogan

Kleine Tische für zwei an der Wand, riesenlanger Tisch in der Mitte, an dem man zwar für sich sein kann aber auch das Gefühl hat, dazu zu gehören. Geile Lampen überall im Restaurant, direkter Einblick in die Küche.

Foodlover Tour, 2254
© Kateryna Kogan
Foodlover Tour, 2254
© Kateryna Kogan

And here comes some magic…

Foodlover Tour, 2254
© Kateryna Kogan

An dieser Stelle möchte ich mich noch Mal bei Voica und ihrem Team von Foodlovertour bedanken. Ihr habt einen guten Job gemacht und ich hoffe Euch nächstes Jahr wieder zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.