Mein Barcelona, Teil I

Vielleicht ist es Euch aufgefallen, dass es letzte Woche keine Blogbeiträge gab. Das lag daran, dass ich mir einen kurzen aber sehr schönen Urlaub in Barcelona gegönnt habe.

Ich finde Barcelona schön! Schön laut, schön unterhaltsam, schön lecker. Auch wenn Ihr kein katalanisches Rezept im Nur 5 Zutaten Blog findet, kann es nur an einem liegen – ich kam noch nicht dazu. Denn die Küche finde ich toll! Vor allem haben mich die Rezepte mit Bacalla (Kabeljau) an meine Kindheit erinnert. Die Köchinnen bei uns hatten entweder ein geheimes Wissen über die katalanische Küche oder wenn es um schnell und günstig geht, wird man erfinderisch und kriegt was wirklich leckeres hin. Das ist dann international.

Heute gibt es viele Bilder (meine Karte war voll) und etwas zu meinen ersten Stunden in Barcelona. Denn nächste Woche gibt es noch mehr.

Also, entspannen, genießen und träumen.

Mein Barcelona, Carrer dels Còdols
© Kateryna Kogan

Ich wohnte in einer Loftwohnung in der Carres dels Còdols nahe Plaça George Orwell. Obwohl diese Straße etwas düster aussah und es abends nach Hashish roch, fühlte ich mich hier auch spät am Abend recht sicher. Die Nähe zum Port und zu den Einkaufsstraßen war unschlagbar. Ich kann damit das Gotische Viertel sehr empfehlen.

Mein Barcelona, Port Vell, Kolumbus Statue am Ende von La Rambla

© Kateryna Kogan

In wenigen Minuten war ich im Hafen (Port Vell). Hier seht ihr die Statue von Christoph Kolumbus. Über die Brücke kam ich zu den Schiffen, Fotos-Fotos-Fotos. Nach längerem Rumschlendern gelang ich zum Strand.
Mein Barcelona, Port Vell, geile Yacht

© Kateryna Kogan 

Mein Barcelona, Port Vell

© Kateryna Kogan 

Mein Barcelona, La Rambla

© Kateryna Kogan 

Über La Rambla gelang ich zu meinem Zielort, meiner Mekka…

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería

© Kateryna Kogan 

Mercat de la Boquería. Die Auswahl an frischen hochqualitativen Produkten ist hier sehr groß und ich verbrachte mindestens eine Stunde an diesem geilen Ort.

 

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Käse- und Schinkenstand

© Kateryna Kogan 

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, jegliche Eier, sogar Straußeier

© Kateryna Kogan

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, kleines Frühstückchen

© Kateryna Kogan

Ein kleines Frühstückchen. Ein viel zu kleines ehrlich gesagt, danach habe ich mir zu Hause Spiegeleier mit Brot gemacht. Oh ja, ich hatte eine Küche und dann auch noch mit Gasherd! Ein Traum!

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Fischstand

© Kateryna Kogan

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Fischstand

© Kateryna Kogan

I think, they are in love.

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Smoothies und Säfte

© Kateryna Kogan

Auf der la Boquería gibt es sehr viele Möglichkeiten etwas Leckeres auf die Hand zu mitnehmen, wie Smoothies, Säfte, frisch geschnittenen Jamón oder frisches Brot. Wer eher ruhig sein Essen genießen möchte, nimmt Platz in einem der zahlreichen kleinen Restaurants direkt in der Mitte des Geschehens, wo alles super frisch zubereitet wird. Ich wollte alles selbst kochen. Am ersten Tag zumindest.

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Obst- und Gemüsestand

© Kateryna Kogan

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería, Cinco Jotas Jamón Ibérico

© Kateryna Kogan

Ein 5-jähriger Cinco Jotas Jamón Ibérico Hinterschinken. Dazu gibt es einen Blogpost nächste Woche.

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería

© Kateryna Kogan

Wunderschöne Verkäuferin. Ich glaube nur wegen ihr kommt der eine oder andere Käufer öfter zu diesem Stand.

Mein Barcelona, Mercat de la Boquería

© Kateryna Kogan

Nächste Woche gibt es noch mehr Bilder und noch mehr Storys zu Barcelona und katalanischer Küche. Ich freu mich schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.