Fitness Frühstück: Joghurt, Haferflocken und Früchte

Diese Woche möchte ich Euch mein Frühstück vorstellen. Eigentlich gehöre ich zu den Menschen, die zwar frühstücken, jedoch oft sehr verspätet. Das liegt in erster Linie daran, dass ich ein sehr gemütlicher Mensch bin, der keine Hektik mag. Also lass ich mir lieber Zeit und frühstücke dann, wenn ich es richtig genießen kann.

Fitness Frühstück: Joghurt mit Haferflocken, Ingwer und Früchten
© Kateryna Kogan

Eine Zeit lang war ich sehr einfallslos, wenn es um Frühstück ging. Seit kurzem achte ich auf meine Ernährung, da ich zusätzlich viel Sport treibe. Damit ich meine Ziele beim Sport erreichen kann, muss ich auf meine Ernährung achten. Für mich heißt es genug Eiweiß, Kohlenhydrate und richtiges Fett.

Das Rezept für dieses Frühstück habe ich aus einem Fitness Buch. Meinen Rechnungen zufolge enthält eine Portion 20 g Eiweiß, was richtig gut ist. Und es schmeckt auch noch hervorragend. Die Zutaten haben es in sich – die Haferflocken liefern genug Kohlenhydrate, Balaststoffe und Eiweiß, die Mandeln enthalten auch genug Eiweiß, sowie wichtiges Fett und Mango ist nicht nur lecker, sondern enthält Vitamine A und C. Das ganze rundet dann der Ingwer mit seiner erfrischenden Schärfe.

20 Gramm Eiweiß pro Portion: Joghurt mit Haferflocken, Mango und Mandeln
© Kateryna Kogan

Die Mango und Mandeln können durch andere Zutaten ersetzt werden. Wer kein Ingwer mag oder verträgt, kann es gerne auslassen. Weniger schmackhaft wird dieses Frühstück dadurch nicht.

Zutaten:
150 g Naturjoghurt
40 g Haferflocken
25 g Mandeln
½ Mango
etwas Ingwer

Zubereitung:
KleinerTipp: nehmt die günstigsten körnigen Haferflocken. Meine habe ich aus Lidl, Habe sie anfangs für meine Katze gekauft. Und als ich dann dieses Rezept ausprobiert habe, war ich erst Mal baff. Lecker!

Jetzt geht’s los.

20 Gramm Eiweiß pro Portion: Fitness Frühstück
© Kateryna Kogan

Es ist recht einfach. Mango schälen (ein Haufen von Youtube Videos zu diesem Thema), in kleine Stückchen schneiden. Mit Haferflocken, Joghurt und geriebenen Ingwer (hier lohnt sich der Zukauf einer speziellen Reibe) mischen. Die Mandeln schmecken am besten geröstet. Ihr könnt größere Mengen vorrösten und morgens in Ihr Joghurt reintun.

Die Mango kann, wie bereits erwähnt durch andere Früchte wie Banane oder frische Beeren ersetzt werden. Ganz nach Eurem Geschmack.

Einen guten Appetit wünsche ich Euch und bleibt fit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.