Frühstück: Ziegenkäsen, Tomaten, Avocado aufs Brot

Normalerweise bin ich sehr unkreativ, was Frühstück angeht. Doch die letzten Monate hatte ich viele interessante Ideen, was ich mir morgens zubereite. Ich widme diesen Post all denjenigen, die ähnliche Schwierigkeiten haben 🙂

Brot mit Ziegenkäse, Tomaten und Avocado
© Kateryna Kogan

Zutaten:
Schwarzbrot
Ziegenkäse
Cherry-Tomaten
Avocado

Zum Abschmecken:
Salz
Pfeffer
gutes Olivenöl

Zubereitung:
Auf’s Brot schmieren 🙂 Tomaten werdet ihr in fast jedem Rezept sehen, ich liebe sie einfach. Ihr könnt natürlich Gurken, Salatblätter, Rucola oder was auch immer drauf legen.

Avocado-Brot wird bei mir mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das ist aber Geschmackssache. Etwas frischgepresster Zitronensaft oder ein Paar Zitronen-Thymian-Blätter passen auch sehr gut dazu.

Woran erkennt man reife Avocados? In Deutschland ist die beliebteste Sorte Hass-Avocados, die, wenn sie reif sind, eine Dunkle fast schwarz Haut habe. Dabei müssen sie sich beim leichten Druck weich anfüllen. Beim entfernen des Stielansatz erkennt man ob die Frucht noch frisch ist – ist das Fruchtfleich hell oder dunkelgrün ohne jegliche dunkle bis schwarze Flächen, ist die Frucht lecker und reif. Sind dunkle oder sogar schwarze Flecken zu sehen, ist sie vergammelt.

Die Avocado ist noch unreif, was tun? Nachreifen geht bei Avocados sehr einfach – man legt die Früchte in eine Tüte mit Äpfeln. Nach 1-2 Tagen sind die Avocados reif. Ein weiterer Trick – in Zeitungspapier einwickeln. Schnelles nachreifen – in die Mikrowelle für 3-5 Minuten auf das „Auftauprogramm“ stellen. Paar Mal im Laufe des Tages wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.